Wenn dich Sorgen belasten

wenn dich sorgen belastenVielleicht kennst du das auch. Deinen Lieben geht es nicht so gut, sie haben es gerade schwer, und du fühlst da mit. Es macht dein Herz schwer, du machst dir Sorgen um sie, du wünschst dir so sehr, sie glücklich und in Leichtigkeit zu sehen.

Dann kommt dein Verstand und sagt: „Du musst sie loslassen, du musst sie ihr eigenes Leben leben lassen, hör auf dich zu sorgen.“ Und dann fühlst du nach innen in dein Herz und du spürst, das berührt dein Herz überhaupt nicht, denn dein Herz spricht eine andere Sprache.

Dein Herz ist offen und weich …

Die Liebe will verbinden und gleichzeitig schenkt sie Freiheit

herz 001Vielleicht hast du auch schon gespürt, wie schmerzhaft sich  Sätze wie „du musst deinen toten Partner loslassen, du musst deine Kinder loslassen, du musst deine Eltern oder deinen Partner loslassen……“ anfühlen. Denn tief in deinem Herzen fühlst du, dass du Angehörige und sehr nahe stehende Menschen nicht loslassen kannst, ja, sie gar nicht loslassen möchtest. Denn zwischen dir und diesen geliebten Menschen da gibt es eine tiefe, innige Herzverbindung. Da ist eine große Liebe in dir und Liebe möchte immer verbinden.

Wie sieht ein gesundes Band der Liebe aus? Die Liebe ist verlässlich da und gibt dir gleichzeitig die …

Freies Geben und freies Empfangen

Gestern bekam ich völlig unerwartet ein Geschenk. Ein netter Mensch schenkte mir Aquarellfarben und dazugehöriges Papier und Pinsel. Einfach so :). Ich habe mich riesig gefreut. Danke.

Früher war es für mich schwierig, Geschenke einfach freudig anzunehmen. Sofort kam eine Stimme die sagte: „Was wird jetzt dafür von dir erwartet? Was könntest du dem anderen jetzt dafür geben?“ Und vielleicht verband ich selbst mit dem Schenken auch gewisse Erwartungen, die dann manchmal enttäuscht wurden.

Erwartungen haben unsere Beziehungen lange Zeit etwas mühsam gemacht. Als Kind hast du gelernt, dass du geliebt wirst, wenn du Bedingungen erfüllst und Erwartungen befriedigst. …

Nimm dein Problem zu dir

Wer ist im Moment dein Problem? Ist es dein Chef? Deine Kinder? Deine Eltern? Deine Nachbarn oder deine Freunde? Wenn der andere Mensch das Problem ist, dann empfindest du dich meistens als ohnmächtig, dann bist du im Opferspiel gelandet. Du erwartest, dass der andere Mensch sich ändert und du selbst hast den Eindruck, dass du nichts an deiner Situation verändern kannst.

Wenn du bereit bist, das Problem, das du gerade hast, zu dir zu nehmen, dann wird es einerseits unbequem, weil jetzt bist du gefordert, an einer Lösung zu arbeiten, andrerseits gewinnst du aber auch eine große Macht zurück. …

Wenn du für dich sorgst

In meine Praxis kommen auch regelmäßig junge Mütter, teilweise lassen sie sich durch Einzelsitzungen unterstützen, teilweise auch durch Reikibehandlungen oder Bachblüten. Und nach Bedarf, würfeln wir auch alles zusammen ;).

Neulich sagte eine meiner Klientinnen „weißt du, die Abende, wenn ich von dir komme, die sind immer wunderschön, ich selbst fühle mich so wohl in mir, ich sehe meine Kinder mit ganz anderen Augen und auch die Beziehung mit meinem Mann fühlt sich wieder frischer an, wenn ich mir dieses regelmäßige Geschenk für mich mache, dann profitiert unsere ganze Familie davon“.

Schön, dass da eine neue Generation heranwächst, …

Lass die Opferrolle hinter dir

Vielleicht fühlst du dich manchmal als Opfer. Dein Chef behandelt dich ungerecht, dein Partner oder deine Kinder handeln über deinen Kopf hinweg. Das Leben selbst bringt dich in eine Situation, in der du keine Möglichkeit zu handeln siehst.

Wenn du in der Opferrolle bist, dann fühlst du dich machtlos und ausgeliefert. Du hast deine Macht und deine Kraft an die „Täter“ abgegeben. Du fühlst dich als VerliererIn.

Wenn du deine Macht wieder zu dir zurücknimmst, dann kannst du in jeder Situation deines Lebens gewinnen.

Wenn du möchtest, geh zurück zu DIR. Frage dich, was diese Situation dich lehrt, frage …

Wenn du dir Sorgen machst

Vielleicht machst du dir immer mal wieder Sorgen. Du bist besorgt über die Entwicklung oder das Leben deiner Kinder, du machst dir Sorgen über deinen Partner oder über deine Gesundheit…..

Neulich bin ich in einem Buch auf den Satz gestoßen: „Lass aus Sorgen Gebete werden“. Das fand ich sehr schön. Denn es versucht einen Weg aufzuzeigen, wie du dich aus der Sorgenspirale herausdrehen kannst. Denn Sorgen helfen nicht wirklich weiter. Sorgen machen dein Herz schwer und schnüren dich ein und Sorgen helfen auch deinen Angehörigen nicht weiter.

Wenn du  wahrnimmst, dass du dir Sorgen machst, dann halte inne. Überprüfe, …

Die Brille deiner Vorstellungen

Vielleicht hast ganz genaue Vorstellungen. Du hast genaue Vorstellungen davon wie du selbst sein solltest, du hast genaue Vorstellungen davon, wie deine Kinder, deine Eltern, dein Partner und deine Freunde sein sollten. Diese Brille deiner Vorstellungen und Erwartungen steht immer zwischen dir und deinem wirklichen Selbst oder zwischen dir und deinen Mitmenschen.

Vielleicht verhindert diese Brille sogar, dass du siehst, wie du wirklich bist, vielleicht verhindert sie, dass du siehst wie deine Mitmenschen wirklich sind.

Wenn du Lust hast, entdecke dich selbst auf eine neue Weise und entdecke deine Mitmenschen auf neue Weise. Wenn du die Brille deiner Vorstellungen …

Bleib bei dir

Vielleicht hast du auch schon hingebungsvoll versucht, deine Mitmenschen zu verändern. Du weißt vielleicht genau, was für sie das Beste wäre und wohin sie sich entwickeln sollten. In Einzelsitzungen kam dieses Thema gerade häufig zur Sprache. Der Chef, die Eltern, die Kinder, der Partner…. wenn sie doch nur anders wären.

Vielleicht wurdest du andersherum auch schon mal das „Opfer“ von eifrigen Mitmenschen, die fanden, dass du dich unbedingt verändern solltest.

Eigentlich ist es ganz einfach, wenn du dich mit deiner Nase in Angelegenheiten von anderen Menschen befindest, dann bist du in der Zeit nicht bei dir und meistens ist …