Dein Atem führt dich auf leichte Weise nach innen

september 011In Einzelsitzungen und im Atem-Stille-Raum, „arbeiten“ wir immer mit dem Atem. Der Atem kommt von selbst und geht von selbst – ohne Anstrengung – und wenn du ihn wahrnimmst und ihm folgst, dann führt er dich auf einfache Weise nach innen und in die Ruhe.

Wenn du magst, probier es immer mal wieder über den Tag verteilt aus und spüre was sich in dir verändert.

Wenn es möglich ist, lehn dich zurück, und schließe kurz die Augen. Nimm wahr, wie dein Atem sanft und liebevoll ein und ausströmt. Beobachte ihn einfach, du musst nicht bewusst tiefer atmen, du …

Was lehrt dich dein Leben im Moment?

gundelhausen und eselsburg 044Immer wieder begegnen dir im Leben Herausforderungen. Manchmal ist es vielleicht deine Gesundheit die dich in Form von Schmerzen oder Störungen fordert, manchmal sind es deine Chefs, Kollegen, Kinder, Eltern……. die dich herausfordern.

Solange du verstrickt im Problem hängst, fühlt es sich meistens einfach unangenehm an. Dann kannst du kreisen und kreisen und gedanklich immer wieder in derselben Sackgasse landen.

Heute möchte ich dich zu einem kleinen Perspektivenwechsel einladen. Stell dir dein Problem vor und spüre auf eine tiefere Ebene. Was ist die Einladung und die Chance dieser Herausforderung? Worin trainiert dich dein Leben gerade? Was lernst du dadurch?…

Deine Gefühle, dein Körper und du – eine klitzekleine Übung

4.5. weinberge 026In Einzelsitzungen, in meinen neuen Gruppenangeboten und bei mir selbst finde ich es immer wieder spannend, den Zusammenhang zwischen Körper und Gefühlen wahrzunehmen. Eine klitzekleine Übung für dich.

 

Wenn du heute nach innen fühlst und Gefühle wahrnimmst, wo im Körper spürst du sie?

Wenn du heute Schmerzen im Körper wahrnimmst, kannst du sanft atmend spüren, welches Gefühl sich darunter festgesetzt hat?

Wenn du Lust hast, probier es spielerisch aus. Am Anfang ist es wie mit einer Fremdsprache – du verstehst nichts. Wenn du täglich mit deinen Gefühlen und mit deinem Körper in Kontakt bist, dann lernst du beides …

Wie fühlt sich dein Körper heute an?

5.4.14 002Wenn du magst, schließ mal kurz die Augen und spüre in deinen Körper hinein. Wie fühlt dein Körper sich heute an? Bist du müde? Bis du voller Energie? Wo bist du entspannt und wo bist du verspannt? Gibt es irgendwo kleine oder große Schmerzen? Lass deinen Atem weich strömen – er kommt von allein – er geht von allein und schenk deinem Körper fünf oder zehn Minuten liebevolles wahrnehmen.

Verändert sich etwas in dir? Wenn du magst, teil es gerne mit. Und wenn dir die Übung gefällt – bau sie in deinen Alltag ein.

Einen schönen Tag euch allen!…

Schenk dir eine Kurzmassage

Eine Kurzmassage ist ganz einfach und dennoch kann sie deinen Körper sehr erfreuen und entspannen.

Beginne mit dem Kopf. Wasche dir mit den trockenen Händen das Gesicht, massiere sanft deine Augen, Nase, Ohren und beziehe den ganzen Kopf mit ein. Sanft massierend kannst du nun über den restlichen Körper wandern. Streiche sanft über deinen Hals über die Arme, Teile des Rückens, die Brust und den Bauch. Streiche abschließend sanft massierend über deine Beine und deine Füße.

Bedanke dich bei all deinen Körperteilen, sie freuen sich über deine Aufmerksamkeit.

Wenn du schmerzenden Teilen oder sehr angespannten Stellen begegnest nehme sie …

Der sanfte Strom der dich liebevoll trägt

Für mich ist es eine Gewohnheit geworden, täglich möglichst lange, in der Ruhe zu sitzen. Von dort kommt eine sanfte aber unglaublich starke Kraft, die mir hilft, in meiner Mitte zu bleiben, oder sehr schnell wieder zu ihr zurückzufinden.

Der Atem ist untrennbar mit deinem Leben verbunden. Dein Erdenleben beginnt mit dem ersten Atemzug und es endet mit dem letzten Atemzug. Der Atem hat die Qualität und die Aufgabe, dich durch dein Leben zu tragen.

Du kannst es spüren, schließe deine Augen, lehn dich gemütlich zurück und beobachte ihn. Er ist nicht hektisch, er macht keinen Druck, er schießt …

Bleib liebevoll dran

Vielleicht gibt es in deinem Leben Themen, die dich schon lange begleiten. Vielleicht hast du hier oder da schmerzende Stellen im Körper, vielleicht gibt es Themen, die sich zu richtigen Lebensthemen entwickelt haben.

Vielleicht bist du manchmal sauer auf diese Themen und auf diese Stellen in deinem Körper und vielleicht möchtest du sie einfach endlich hinter dir lassen.

Ich möchte dich dazu ermuntern, gerade an diesen Themen liebevoll dran zu bleiben. Nimm wahr, dass es da etwas gibt was sich lösen möchte, nimm wahr, dass es da etwas gibt, was deiner ganzen Liebe und deiner ganzen Unterstützung bedarf.

Ich …

Kennst du Gedankenschmerzen?

Gedankenschmerzen spürst du, wenn du Gedanken über dich denkst die unwahr sind. Unwahre Gedanken tun weh, mit unwahren Gedanken verletzt du dich selbst.

Es gibt eine ganz feine Linie, die verläuft zwischen einem realen Ereignis und deinem Gedanken, oder deiner Interpretation darüber. Ich will dir dafür einige Beispiele nennen.

Als Kind hast du nicht genügend Liebe bekommen, das war eine reale Situation, du machst daraus, dass du nichts wert bist. Das ist dein Gedanke darüber.

Der Busfahrer macht die Tür vor deiner Nase zu, das ist real, du machst daraus, dass du wieder mal nicht gesehen wirst.

Du erreichst …

Weicher werden

Dein Körper reagiert unmittelbar auf alles was in deinem Leben geschiecht. Wenn du Angst hast, dann spannt sich dein Körper sofort an. Wenn du dich sicher und geborgen fühlst, dann entspannt sich auch dein Körper. Wenn du in deiner Kindheit viel Schmerz erfahren hast, dann ist dieser Schmerz häufig in deinem Körper gespeichert. Auch wenn du heute in Sicherheit lebst, ist da doch eine Grundspannung, die grundlegend in dir wirkt. Meistens ist dir diese Spannung so vertraut, dass du sie gar nicht mehr wahrnimmst.

Gib deinem Körper immer wieder die Möglichkeit weicher zu werden, gib ihm immer wieder die …

Dankbarkeit

Dein Körper ist ein unglaubliches Wunderwerk. Jede Sekunde und jede Minute geschehen Abläufe, die dich am Leben erhalten. Und das größte Wunder ist es, dass du da erst mal gar nichts dazu tun musst. Ehrlich gesagt, du hättest wahrscheinlich auch keine Ahnung, was du da welcher Zelle in welcher Minute sagen müsstest. Das wäre mehr alls ein Ganztagsjob.

Für mich ist es jeden Morgen ein Wunder, dass ich die Augen aufschlage und dass mein Herz noch schlägt und dass ich meinen Körper bewegen kann. Und die einzig angemessene Reaktion für mich ist eine Welle der Dankbarkeit. Ich habe einen …