Der sanfte Strom der dich liebevoll trägt

Für mich ist es eine Gewohnheit geworden, täglich möglichst lange, in der Ruhe zu sitzen. Von dort kommt eine sanfte aber unglaublich starke Kraft, die mir hilft, in meiner Mitte zu bleiben, oder sehr schnell wieder zu ihr zurückzufinden.

Der Atem ist untrennbar mit deinem Leben verbunden. Dein Erdenleben beginnt mit dem ersten Atemzug und es endet mit dem letzten Atemzug. Der Atem hat die Qualität und die Aufgabe, dich durch dein Leben zu tragen.

Du kannst es spüren, schließe deine Augen, lehn dich gemütlich zurück und beobachte ihn. Er ist nicht hektisch, er macht keinen Druck, er schießt nicht plötzlich rein und raus. Nein, er ist die Sanftheit selbst. Eine liebevolle Sanftheit die dich immer begleitet und die dir immer wieder zuruft „komm, komm zur Ruhe, beruhige dich, du bist nicht alleine, ich trage dich“.

Und wenn du diese Einladung annimmst, dann kommst du immer mehr in den Kontakt mit dir selbst. Vielleicht kommen zu Beginn viele unruhige Anteile ans Licht. Sie wundern sich und fragen sich, was denn da nun passiert? „Plötzlich Ruhe im Sturm? Ja von wo kommt die denn jetzt?“ 😉

Betrachte sie liebevoll wie eine Mama. Gib ihnen Raum, schenk ihnen deine Aufmerksamkeit. Denn hinter diesen aufgescheuchten Anteilen, wartet eine große Ruhe und eine große Sanftheit auf dich. Sie ist in jedem von uns.

Je öfters du diese Übung machst, umso vertrauter wird sie dir und umso besser wird der Kontakt zu dir selbst. Für mich ist sie längst essentiell geworden. Und für mich gehört diese Zeit für mich zum größten Luxus meines Lebens. Es ist eine heilige Zeit für mich.

Alles darf da sein. Wenn du Schmerzen im Körper hast, begegne ihnen mit all deiner Liebe und der Liebe deines Atems. Lass ihn ganz sanft zu deinen Schmerzen fließen und lass sie umspülen. Zeig ihnen, dass du für sie da bist. Es gibt nichts zu tun – sei einfach mit all deiner Liebe da. Und wenn schwere Gefühle nach oben kommen, lass sie da sein, lass sie von deinem Atem berühren und sanft umspülen.

Da wo du im Moment bist, da bist du, und das ist auch schon alles. Mit jedem Atemzug, lass die Sanftheit und die Liebe in dein Leben strömen. Dein Lebensstrom trägt dich. Du darfst dich mehr und mehr von ihm tragen lassen. Das ist ein Geschenk, das du dir jeden Tag aufs Neue machen kannst.

Kannst du spüren, wie sehr du dich nach diesem Getragensein sehnst? Kannst du spüren wie es dein gestresstes Nervensystem beruhigt, wenn du dich in dich sinken lässt und zur Ruhe kommst? Welche Anteile spürst du heute, wenn du achtsam und liebevoll in dich hineinhörst?