Du darfst für dich und deinen Raum sorgen

himmelfahrt 052Es gibt einen energetischen Raum, der dich umhüllt und schützt, und dieser Raum gehört allein dir. Du darfst diesen Raum wahrnehmen und du darfst dafür sorgen, dass seine Grenzen intakt sind. Wenn du geschützt in diesem Raum sitzt, dann geht es dir gut. Du kannst ja sagen, wenn du ein ja in dir fühlst, du kannst nein sagen, wenn du ein nein fühlst. Du kannst Stress und Ärger von anderen Menschen an dieser Grenze sanft vorbei gleiten lassen. Du bist zentriert und bei dir.

Wenn du magst, dann lehn dich zurück, nimm wahr, wie dein Atem kommt und geht, schließ die Augen. Stell dir vor, dass du in einer eiförmigen Hülle sitzt und nimm wahr, wie sich dieser Raum für dich anfühlt. Hast du genug Platz darin? Ist die Schutzhülle in Ordnung? Hat sie Löcher? Fehlen Stücke von diesem Raum? Hast du das Gefühl, dass du zur Müllhalde anderer Menschen wirst? Kommen unsichtbare Fangarme die dir Energie abziehen? Komm in Kontakt mit deinem persönlichen Raum.

Nimm wahr, was sich zeigt und bleib bei deinem Atem. Es ist nicht gut oder schlecht, richtig oder falsch, es ist allein ein Abbild von dem, wie es jetzt gerade ist. Alle Energien von anderen Menschen, die sich bei dir verirrt haben, die darfst du liebevoll weiterfließen lassen. Du darfst erlauben, dass sich Löcher schließen, du darfst deinen Raum klären und ordnen und du darfst deinen Raum einnehmen.

Das ist eine Übung die du immer wieder machen kannst. Ich lege sie besonders meinen Klienten in Großraumbüros regelmäßig ans Herz, denn von euch weiß ich, wie schwierig es oft ist, in diesem große Getöse, ganz bei euch zu bleiben. Obwohl ihr euch im Büro nicht mit geschlossenen Augen zurücklehnen könnt….. nehmt trotzdem immer wieder wahr, wie sich euer Schutzei gerade anfühlt. Erlaubt, dass die Grenzen intakt sind. Bleibt bei euch in eurer Mitte.

Wie geht es dir mit dieser Übung? Wie geht es dir mit deinem Raum und mit deinen Grenzen? Du darfst für dich sorgen und du darfst dich in deinem Raum wohlfühlen!