Du und deine inneren Kinder

Wenn wir tiefer in uns schauen oder wenn wir tiefer in andere Menschen schauen, finden wir dort meistens die Kinder, die wir mal waren. Da finden wir wütende Kinder, traurige Kinder, verlassene Kinder, rebellische Kinder, angepasste Kinder, brave Kinder, nach Anerkennung schreiende Kinder, sich unwichtig fühlende Kinder, depressive Kinder, laute Kinder….. Es ist interessant wahrzunehmen, wie diese inneren Kinder noch heute unser Verhalten steuern und prägen. Das Schöne daran ist, wir sind jetzt erwachsen. (Juchu!!!) Wir müssen nicht mehr länger sagen, das haben wir eben mitgemacht, so sind wir eben geworden und da können wir jetzt auch nichts mehr ändern. Nein, das Schöne ist, wir sind jetzt erwachsen und alle Kinder, die wir in uns finden, denen können wir jetzt helfen. Wir können mit all unserer Liebe Kontakt zu ihnen aufnehmen und können sie fragen was sie jetzt brauchen, um ihren Frieden zu finden.

Die Kinder zeigen sich häufig in Situationen, in denen du gefühlsmäßig reagierst. Wenn du wütend wirst, wenn du traurig bist, wenn du dich verletzt fühlst….. Forsche dann nach, welcher kleine Junge oder welches kleine Mädchen da grade zum Vorschein kommt. Schau dir dieses Kind an und sperr es nicht gleich wieder weg. Du kannst sicher sein, es möchte einfach gesehen werden und liebevoll in den Arm genommen werden. Dadurch wird es erlöst und geheilt. Mach es dir zur Gewohnheit guten Kontakt mit deinen inneren Kindern zu pflegen. Du weißt ja, nichts geht über gute Nachbarschaft 😉