Falls du Reiki magst, denk dran, dass du die Hände immer dabei hast ;)

Von Hawayo Takata, die Reiki in den Westen brachte, gibt es den Ausspruch „du bist die Nummer Eins“. Das bedeutet, an erster Stelle darfst du dich um dich selbst kümmern, an erster Stelle darfst du für dich selbst sorgen.

Dir selbst jeden Tag die Hände aufzulegen, das bedeutet, dich selbst anzunehmen, zu dir selbst ja zu sagen, genau so wie du heute bist. Du bist die liebevolle Mama oder die liebevolle Freundin für dich selbst. Du nimmst dich selbst in den Arm, genauso wie du heute bist. Denn unabhängig davon wie dein Leben im Moment läuft, du hast deine Liebe und deine Annahme verdient.

Manchmal sagen ReikischülerInnen, „obwohl es mir immer so gut tut, denk ich einfach zu selten dran“…. und deshalb erinnere ich dich heute mal wieder daran ;). Nimm dir Zeit für dich. Leg dir die Hände auf, komm zur Ruhe, lass neue Kraft in dich einströmen und sag bedingungslos ja zu dir, genauso wie du heute bist. Nimm dir den Zeitrahmen dafür, der für dich und dein Leben passt. Selbst 10 Minuten jeden Tag, können dir gut tun und dich da unterstützen, wo es du gerade stehst.

Gelingt es dir, Reiki regelmäßig in dein Leben einzubauen? Und was ist deine Erfahrung damit?

P.S. Für das 1. Grad Reiki-Seminar v0m 28.3. – 30.3.14 in Esslingen sind noch 2 letzte Plätze frei. Hast du Interesse? Dann melde dich gerne an.