Halte inne – finde deine eigene Vorweihnachtszeit

Im Dezember begegnen sich nach meiner Wahrnehmung immer noch zwei Extreme.

Die Natur lädt dich ein, zur Ruhe zu kommen. Es wird dunkler, es wird kälter. Der Dezember von seiner Qualität her eignet sich dazu, inne zu halten. Nach innen spüren. Rückschau auf das Jahr zu halten, zu erspüren, was sich lösen durfte. Zu erspüren, wo du gerade stehst, wahrzunehmen, dass sich auf ganz sanfte Weise schon das neue Jahr erfühlen lässt. Vielleicht auch turbulenten Anteilen in dir, die es schwer haben, zur Ruhe zu kommen, einen Raum zu schenken. Jede Jahrezeit hat ein Geschenk für uns. Der Winter lädt uns ein, zur Ruhe zu kommen.

Im Gegensatz dazu entwickelt sich in unserer äußeren, alten Welt eine unglaubliche Hektik. Viele Menschen sind im Dezember unglaublich gestresst. So vieles MUSS noch erledigt werden. Geschenke MÜSSEN gefunden werden. Und in vielen Familien ist Weihnachten ein rauschendes Fest, das fassadenhaft und hülsenhaft wirkt, und häufig kommen unter einer dünnen Zuckerdecke die tieferen Emotionen ans Licht.

Ich möchte dich einladen, für dich selbst zu spüren, was für dich stimmig ist. Wenn eine Geschenkidee nicht auf leichte, freudige Weise zu dir kommt? Vielleicht ist die Idee gar nicht reif? Vielleicht wäre es ehrlicher, dann zu schenken, wenn es sich freudig findet? Vielleicht gibt es seelische Geschenke, die viel wertvoller sind, als ein materielles Geschenk?

Ich möchte dich einladen, ein bisschen frei zu werden von Konventionen, die für dich vielleicht gar nicht mehr passen, von Konventionen die Stress in dein Leben bringen. Auch im Bezug auf Weihnachten, darfst du für dich einen liebevollen Weg finden.

Möglicherweise verliert es dadurch seinen äußeren Verpackungsglanz – und die Zuckerglasur. Vielleicht findest du auf tieferer Ebene dann aber ein Fest, das alle Beteiligten sie selbst sein lässt. Und vielleicht entsteht so eine viel tiefere Begegnung.

Wie geht es dir in dieser Zeit? Lässt du dich vom Trubel anstecken? Kannst du bei dir bleiben? Kannst du wahrnehmen, was DIR gut tut und was sich für DICH stimmig anfühlt? Kannst du gemeinsam mit deiner Familie klären, wie Weihnachten für alle entspannt sein kann?