Hör auf zu kämpfen

Neulich rief mich eine freundliche Dame an, mit der Frage, ob ich ihre flyer in meiner Praxis auslegen würde. Es waren flyer mit dem Aufdruck, „Kampf gegen Kindesgewalt“. Natürlich bin ich dagegen, dass Kinder von ihren Eltern mißhandelt werden nur finde ich die Formulierung sehr unglücklich. Allein wenn ich diesen Satz ausspreche, fühle ich eine Anspannung in meinem Körper. Ich möchte nicht mehr kämpfen. Weder für etwas noch gegen etwas. Kampf kommt immer aus der Angst, denn, die Liebe kämpft nicht. Die ist einfach da. Gerne würde ich flyer auslegen mit dem Aufdruck „Für einen respektvollen Umgang mit unseren Kindern“ o.ä. Ich habe ihr also mitgeteilt, dass ich diesen flyer so nicht auslegen möchte.

Auch im Bezug auf unsere Gesundheit stoße ich immer mal wieder auf solche Formulierungen. „Kampf gegen den Herztod“, „Kampf gegen den Krebs“. Und auch da möchte ich selbst für mich, andere, positive Formulierungen suchen.

Wenn du in deinem Leben oder in deinem Denken noch „Kampfsätze“ hast, dann schließ mal kurz die Augen, sag dir diesen Satz und fühle, wie er sich in deinem Körper anfühlt. Alle Sätze, die eine Anspannung in dir hervorrufen, die darst du ändern. Sei kreativ und wandle die Sätze solange, bis sie dir ein gutes Gefühl im Körper geben.