Stress lädt dich ein

Wenn du dich gestresst fühlst, dann ist das immer eine Einladung, wieder zurück ins Jetzt zu kommen. Stress entsteht immer dann, wenn du gedanklich nicht mehr bei dem bist was du gerade tust, sondern in Gedanken schon bei Dingen, die du unbedingt auch noch tun solltest. Je weiter deine Gedanken vorauseilen, umso gestresster kannst du dich fühlen.

Klienten erzählen mir immer wieder, dass es nicht die Arbeit ist, die sie nicht mögen sondern der Stress, der bei der Arbeit herrscht.

Wenn du viel zu erledigen hast, mach dir eine Liste. Dann ist dein Kopf ein bisschen leerer. Und dann arbeite konzentriert und bewusst an dem, was du gerade tust. Du wirst sehen, dass du deshalb nicht weniger bewältigst, dich dafür aber wesentlich gelassener und entspannter fühlst.

Meditation ist Sammlung im Jetzt. Wenn du die Dinge bewusst tust, dann bekommen sie einen meditativen Charakter und selbst putzen, waschen, Buchhaltung…… kann zur Meditation werden.

Wenn du das nächste Mal bemerkst, dass du dich gestresst fühlst, nimm wahr, wo du mit deinen Gedanken gerade bist und wenn du Lust hast, komm zurück zu dem, was du gerade tust.

Wie geht es dir mit Stress? Fühlst du wann er beginnt? Kannst du dich dann anders verhalten? Mach ein Spiel daraus.