Und wenn du dich mit den Augen der Liebe betrachtest?

4.5. weinberge 029Die Augen und die Stimme der Härte die kennst du wahrscheinlich – unser aller Leben ist meist stark von ihr geprägt. Vielleicht hast du dich an diese Stimme so sehr gewöhnt, dass du ihre Grausamkeit und Härte gar nicht mehr spürst. „Du hast es falsch gemacht, du bist nichts wert, wie stellst du dich da denn wieder an, wie siehst du den heute wieder aus, du wirst es nie schaffen, du bist aber auch zu blöd…….“ ja, wenn du magst höre dieser Stimme mal richtig zu, schreib es ruhig mal auf, wie sie dich oft den ganzen Tag abwertet und kritisiert. Und dann:

Schalte den Sender mal um. Was würde die Liebe zu dir sagen? Wenn du dich mit den Augen einer begnadeten, liebevollen Mama anschaust? Eine liebevolle Mama sieht ganz genau in welchem Prozess ihr geliebtes Kind gerade steckt. Eine liebevolle Mama versucht, dich genau da zu unterstützen, wo du in dich gerade in Entwicklung befindest. Eine liebevolle Mama schaut tiefer, und sie weiß, dass sie sich bedingungslos hinter ihr Kind stellen muss. Sie weiß, dass sich ihr Kind am besten durch ihre Liebe und nicht durch ihre verurteilende Härte entwickelt und entfaltet.

Die Stimme der Liebe lässt dich weicher und sanfter werden. Es darf dir gut gehn, du darfst für dich sorgen, du darfst Fehler machen, du darfst wütend sein, du darfst weinen, du darfst traurig sein du darfst hinfallen, du darfst deine Erfahrungen machen, du musst nicht perfekt sein, du darfst menschlich sein, und hin und wieder darfst du dich sogar total bescheuert verhalten ;))  Du bist liebenswert mit all deinen vermeintlichen Macken und Kanten.

Wenn du magst, mach mit, betrachte dich mehr und mehr mit den verständnisvollen Augen der Liebe und der Sanftheit. Denn von der Härte haben wir hier eh schon genug. Wenn du die verurteilende Stimme der Härte in dir hörst, mach eine kleine Pause und frage dich „was würde die Stimme der Liebe jetzt sagen?“ Entscheide dich jeden Tag aufs Neue für die Augen und die Stimme der Liebe.