Wenn du für dich sorgst

In meine Praxis kommen auch regelmäßig junge Mütter, teilweise lassen sie sich durch Einzelsitzungen unterstützen, teilweise auch durch Reikibehandlungen oder Bachblüten. Und nach Bedarf, würfeln wir auch alles zusammen ;).

Neulich sagte eine meiner Klientinnen „weißt du, die Abende, wenn ich von dir komme, die sind immer wunderschön, ich selbst fühle mich so wohl in mir, ich sehe meine Kinder mit ganz anderen Augen und auch die Beziehung mit meinem Mann fühlt sich wieder frischer an, wenn ich mir dieses regelmäßige Geschenk für mich mache, dann profitiert unsere ganze Familie davon“.

Schön, dass da eine neue Generation heranwächst, die nicht mehr in der alten, vertrauen, harten Opferrolle ihr Dasein fristet. Die nicht nur gibt sondern für sich auch annehmen kann und die damit eine ganz neue Weichheit und Freude in ihr Leben und in die Welt bringt. Diese Menschen kommen nicht erst, wenn sie den Kopf unter dem Arm tragen ;), wenn sie in größter Not sind (das ist natürlich auch manchmal so und dann ist es auch o.k., das gehört eben manchmal auch dazu) sondern sie beginnen rechtzeitig damit, Unterstützung für sich selbst anzunehmen.

Vielleicht erscheint es dir auf den ersten Blick egoistisch, für dich zu sorgen, dir selbst Unterstützung zu gönnen, doch genau wie meine Klientin es beschrieben hat, letztendlich profitiert deine Familie und deine gesamte Umwelt von dir. Zum einen sehen deine Kinder oder deine Mitmenschen, dass du für dich sorgen kannst und sie lernen, dass das ganz normal und für alle sehr wohltuend ist und zum anderen gehst du wieder gestärkt und mit neuer Kraft in deinen Alltag.

Wenn du Liebe und Unterstützung für dich annimmst, dann tut es dir gut. Dann gehst du weicher, liebevoller, gestärkter in dein Leben und diese Qualitäten strahlst du dann auch aus.

Wie sorgst du für dich? In welchen Bereichen deines Lebens gönnst du dir Unterstützung? In welchen Bereichen deines Lebens könntest du noch viel mehr Liebe und Unterstützung annehmen? Welche Bereiche deines Lebens fühlen sich noch sehr hart an? Und wo kommt schon die neue Weichheit herein?

Wenn du möchtest, lehne dich zurück, lass deinen Atem kommen und gehen und atme mit jedem Atemzug Liebe und Unterstützung für dich ein. Werde offen für alles was dein Leben erleichtern und bereichern kann. Nimm dich selbst wichtig, indem du für dich sorgst.