Wie wahrhaftig gehst du deinen Weg?

Foto0798_001Als ich letzte Woche von Brüssel zurückflog, kam ich im Flughafen an folgendem Bild vorbei. Übersetzt bedeutet es: „Vor allem musst du dir selbst treu bleiben“.

Eine Reiki-Lebensregel heißt: „Verdiene dein Brot ehrlich“ in der niederländischen Sprache (der ich Dank meines Liebsten mächtig bin ;)) heißt es „Leb oprecht“. Was so viel heißt wie „Leb aufrecht“.

Ehrlich zu dir selbst zu sein, ehrlich zu anderen sein, aufrecht deinen Weg zu gehen, deiner eigenen Wahrheit folgen und deine eigene Wahrheit mutig in die Welt bringen.

Auch ich stoße immer wieder auf diese Lebensregel in meinem Alltag. Auch ich mache immer wieder mal „faule Kompromisse“. Wann sage ich ja obwohl mein Herz nein ruft? Welche Beziehungen in meinem Leben sind noch authentisch und welche lebe ich nur um Erwartungen zu bedienen? Wie authentisch bin ich in meiner Arbeit und was will sich schon lange verändern?

Im Herzen weißt du die Antwort, im Herzen spürst du, was noch passt und wo du dich längst gewandelt hast. Manchmal halten wir gerne an alten Gewohnheiten, Beziehungen und Gegebenheiten fest. Doch das Leben bedeutet Wandel. Und zur Lebendigkeit gehört der Wandel.

Den Mai möchte ich für mich dafür nutzen, darauf zu achten, was Wahrhaftigkeit für mich bedeutet. Ich möchte mir selbst treu bleiben und mutig zu meiner Wahrheit stehen und für mich sorgen.

Wie geht es dir mit diesem Thema? Gibt es Bereiche in deinem Leben wo du ja sagst obwohl alles in dir nein ruft? Gibt es Beziehungen, Gewohnheiten oder Gegebenheiten, denen du längst entwachsen bist? Wo du schon lange spürst, dass sie so nicht mehr stimmen und passen?

Falls dieses Thema für dich passt, mach gerne mit im Mai – und falls nicht, gibt es ein Thema in deinem Leben, das dich gerade intensiv beschäftigt und mit dem du dich im Mai weiterentwickeln möchtest?