Wofür kannst du dankbar sein?

Dankbarkeit ist ein Schlüssel zur Zufriedenheit und auch eine der fünf Lebensweisheiten in Reiki empfiehlt „Sei dankbar“.

Es ist o.k. Ziele zu haben und es ist gut danach zu streben, sie zu verwirklichen, es ist wichtig im Kontakt mit dir zu sein und zu spüren wo du zufrieden und unzufrieden bist. Denn in der Unzufriedenheit kannst du auch ungelebte Potentiale entdecken. Aber wenn du zu sehr im suchen und aufarbeiten und streben bist, dann wird dein Leben vielleicht manchmal schwer und du vergisst, wahrzunehmen dass auch jetzt im Moment schon viel für dich da ist.

Immer wieder kann es eine schöne Übung sein, den Blick auf all das zu richten, was du in deinem Leben heute vorfindest. Denn ist es nicht erstaunlich, dass so vieles in deinem Leben funktioniert? Du hast zu essen und zu trinken, du hast eine Heizung in der Wohnung, dein Körper ist gesund….

Manchmal gibt es die Tendenz, alles was wir bereits haben, nicht mehr zu wahrznehmen. Wir haben ein Ziel erreicht und schon eilen wir zum nächsten Ziel, den Blick darauf gerichtet, was es noch alles zu erwerben und zu erreichen gibt.

Letztendlich ist es auch hier eine Frage der Balance. Wenn du Lust hast, nimm heute mal wahr wofür du dankbar sein kannst. Falls dir die Übung Spaß macht, kannst du sie auch täglich machen. Schreibe das, wofür du Dankbarkeit empfindest auf einen kleinen Zettel, falte ihn zusammen und lege ihn in eine große Schale. So kannst du sehen, wie die Dankbarkeitsschale von Tag zu Tag voller wird, sie wird dich daran erinnern, mit wachen Augen der Dankbarkeit nach außen und innen zu sehen.

Letztendlich verbirgt sich in allem was wir erleben immer auch ein Geschenk oder eine Wachstumschance. Manchmal natürlich tief verborgen und versteckt. Wenn du Lust hast tauche auch in schwierige Angelegenheiten in deinem Leben ein versuche zu ergründen, was du dadurch lernen kannst. Was ist das Geschenk das darin enthalten ist?

Wenn du etwas entdeckst wofür du dankbar sein kannst, schließe für einen Moment die Augen und empfinde die Dankbarkeit in deinem Körper. Was bewirkt sie in deinem Körpergefühl?