Machst du dir manchmal Entscheidungsdruck?

belgien 14-15 035Kennst du das auch? Du spürst, dass bestimmte Umstände nicht mehr wirklich passen und du machst dir Druck, jetzt und heute eine Entscheidung zu treffen?

Du bist in deiner Beziehung nicht mehr ganz glücklich, du bist an deinem Arbeitsplatz nicht mehr glücklich und du denkst, dass du jetzt sofort eine Entscheidung treffen musst.

Tritt mal einen Schritt zurück und spüre nach innen. Was bewirkt dieser Druck, den du dir selbst machst für dich? Spürst du die Anstrengung und die Härte in dir? Spürst du die Erschöpfung, immer wieder mit deinen Gedanken um dein Thema zu kreisen?

Und siehst du, …

Machst du dir manchmal zu viel Druck?

september 006Wenn du eine Bergbesteigung machst, dann kannst du dir vornehmen, dass du unbedingt um 12 Uhr den Gipfel erreicht haben möchtest. In diesem Fall wirst du vielleicht ständig die Uhr im Auge behalten um dein Ziel pünktlich zu erreichen.

Der andere Wanderer lässt sich Zeit. Den Gipfel im Auge, wandert er entspannt aber stetig vorwärts und genießt das was er am Wegrand wahrnimmt. Apfelbäume, Beeren, Wiesen, Schafe, ein Bänkchen, die Sonne…. und er freut sich an dem was er sieht. Auch er kommt auf dem Gipfel an.

Auch in deinem Leben hast du jeden Tag aufs Neue wieder die …

Machst du dir manchmal Druck, und wenn ja, wo spürst du ihn?

himmelfahrt 016Vielleicht kennst du auch Zeiten, in denen du dir selbst Druck machst. Du möchtest endlich zu einer klaren Entscheidung kommen, du möchtest bestimmte Projekte möglichst schnell verwirklicht sehen, du möchtest die Prüfung unbedingt auf Anhieb schaffen, du möchtest fünf Dinge auf einmal erledigen, obwohl drei Dinge schon zu viel sind…..

Während ein bisschen Druck dein Leben vielleicht angenehm anstupst, wirkt zu viel Druck oft ermüdend und manchmal sogar blockierend. Zuviel Druck verhindert sogar manchmal, dass du klar und effektiv arbeiten kannst. Zu viel Druck, lässt dich die Freude an deinem Weg verlieren. Ganz zielfixiert, siehst du gar nicht mehr …

Erwartungen

Zum blog schreiben brauche ich immer ein wenig Muße. In der Stille sitzen…. und dann kommt plötzlich ein Thema über das ich etwas teilen möchte. Gestern hatte ich keine Muße und plötzlich überkam mich abends ein kleines Druckgefühl…. heute hast du keinen blog geschrieben… was, wenn jetzt jemand enttäuscht ist…. was wenn dir jetzt nie mehr etwas einfällt…. eine kleine Lawine… Kennst du solche Lawinen? Diese Lawinen die du selbst in dir lostrittst? Da ist gar niemand im Außen der da etwas fordert?

Gerade genieße ich es in meinem Leben alle Themen die kommen mit offenen Armen und liebevoll …

Das Müssen

„Du mußt noch“, hören wir Väter und Mütter sagen. „Ich muß noch“, sagen wir selbst. Das müssen erzeugt direkt einen Druck und ein unangenehmes Gefühl von Pflicht. Müssen wir wirklich oder könnten wir auch anders? Spüre für dich selbst, wie du dieses Wort empfindest, und nimm dir die Freiheit zu überlegen ob du diese ganzen „Mussdinge“ wirklich tun musst oder ob es nur Gewohnheiten sind, die, wenn du sie als unangenehm empfindest auch anders machen könntest. Spüre für dich, wie es dir mit dem muss geht und und wenn du Lust hast ersetze das muss durch ein freudvolleres Wort.…