Mit Engeln kannst du reden

2015-07-25 10.02.31Wie du weißt liebe ich die einfachen „Techniken“. Hände auflegen bei Reiki oder bewusst atmen, um zur Ruhe zu kommen. Fast noch einfacher ist es, mit den Engeln zu reden.

Das schöne daran ist, dass du keine speziellen Fähigkeiten dazu brauchst. Ich kann keine Engel sehen, doch in mir gab es schon immer die tiefe Gewissheit, dass es sie gibt.

Vor vielen Jahren, kurz nach meinem 1. Grad Reikiseminar 1990 (Reiki öffnet ja doch immer neue Türen ;)) stieß ich auf das Buch „Warum Engel fliegen können.“

Ganz einfach und lustig, wurde darin geschildert, wie du die Engel um …

Der Onlineworkshop wird lebendig

water-443162_640Vor meinem Urlaub habe ich mich intensiv mit der Form des Onlineworkshops beschäftigt und die letzten 2 Wochen habe ich mir eine kleine Onlinekursplanungspause gegönnt.

Ich habe viel Zeit in der Ruhe verbracht, mir viel Reiki gegeben, viel geatmet und Mandalas gemalt und nebenher meine altbekannte Arbeit getan (Reikiseminare und hier und da nette Klienten :).

Jetzt spüre ich, dass diese „Pause“ vom Onlineworkshop genau das war, was wichtig war. Genau dadurch bereitet sich jetzt der Boden, auf dem sich die Inhalte entwickeln dürfen.

Wo mein Kopf manchmal denkt, jetzt sollte ich aber oder jetzt müsste ich doch schon …

Inspirationen empfängst du :)

Inspirationen empfängst duInspirationen empfängst du, indem du auf Empfang gehst. Manchmal bist du vielleicht so im zielen und streben und so im nach außen schauen, dass das zurücklehnen und das empfangen zu kurz kommt.

Dann verlierst du den Kontakt zu dir selbst und dann fühlst du dich ein bisschen ferngesteuert und nicht in deiner Mitte. Dann wirst du „kopflastig“ und hirnst über dein Leben nach und kommst doch nicht in den Frieden.

Wenn du das bemerkst, halte inne. Lass dich zur Ruhe kommen. In dir ist Führung, in dir ist Zentrierung, nutze deine Kenntnisse um zur Ruhe zu kommen.

Gib dir …

Öffne dich für deine Zartheit

Öffne dich für deine ZartheitIn Einzelsitzungen begegnen wir früher oder später auch meistens deiner Zartheit. Oftmals hast du sie gut hinter hohen Schutzmauern verborgen. Und das war sehr sinnvoll, denn vielleicht gab es auch in deinem Leben Zeiten, in denen du diese Zartheit schützen musstest. Vielleicht hast du immer wieder erlebt, dass du nicht achtsam behandelt wurdest, vielleicht wurdest du oftmals verletzt.

Oftmals waren die Erwachsenen so sehr mit sich beschäftigt, oftmals hatten sie selbst so wenig Kontakt zu ihrer eigenen Weichheit, oftmals waren sie selbst so mit dem Überleben beschäftigt, dass sie dich nicht wirklich sehen konnten.

Und manchmal machst du es …

Genieße die kleinen Geschenke

genieße die kleinen GeschenkeVielleicht bist du manchmal so in deinen Lebensthemen abgetaucht, dass du die kleinen Geschenke des Lebens gar nicht wahrnimmst. Zielstrebig rennst du dann an ihnen vorbei. Deine kreisenden Gedanken lassen dich unter einer Dunstglocke sitzen und du nimmst deine Umwelt gar nicht mehr wahr.

Je mehr du deinen Blick öffnest, umso mehr kleine Geschenke des Alltags kannst du wahrnehmen.

Du genießt deinen Kaffee oder deinen Tee, du genießt die Sonnenstrahlen auf deinem Gesicht, du hörst einen Vogel zwitschern, du spürst den Wind über dein Gesicht streichen, du schaust in die Augen eines freundlichen Mitmenschen.

Du spürst deinen Körper, du …

Ruhe im Sturm

ruhe im sturmDie letzten Wochen bewegt sich energetisch sehr viel. Das Wetter ist stürmisch und auch rund um die Welt, kannst du viel Bewegung und Unruhe spüren.

Vielleicht spürst du diese Unruhe in dir und in deinem Leben? Und vielleicht spürst auch du, dass du mitschwirren kannst oder aber, dass du vermehrt ein Bedürfnis nach Ruhe und nach Erdung hast.

Auch von Klienten habe ich erfahren, dass die letzten Wochen oft herausfordernd waren und dass im Moment einfach sehr viel in Bewegung ist.

Wie geht es dir? Spürst du die Unruhe in der Welt und in dir? Hier eine kleine Wahrnehmungsübung …

Kennst du die unruhige Schicht in dir?

boiler und belgien 4-14 058Vielleicht geht es dir manchmal auch so. Du möchtest dich ruhig hinsetzen und dir Reiki geben, du möchtest dich hinsetzen und deinen Atem sanft wahrnehmen um nach innen zu reisen und zur Ruhe zu kommen. Doch kaum hast du dich hingesetzt, werden all die unruhigen Teile in dir wach und schicken dir ihre Impulse „du könntest noch kurz auf dein Handy schauen, du könntest noch kurz das Fenster schließen, vielleicht noch einen Tee kochen…….“ und schon wirst du wieder aktiv.

Auch wenn es dir leicht fällt, während einer Einzelsitzung, bei einer Reikibehandlung oder bei der Atem-Gruppe, zur …

„Machs doch so, wie du es auf deinem Blog immer beschreibst“…..

5.4.14 018sagte mein Freund neulich abends zu mir am Telefon.

Meistens bin ich ja ziemlich ausgeglichen und in der Regel ärgere ich mich auch äußerst selten. Mein PC in Kombination mit Elster online haben mich neulich aber doch ziemlich aus der Balance geworfen ;). Wahrscheinlich war ich für dieses Formular viel zu kreativ ;). Aber Elster online versteht keinen Spaß und reagiert aus meiner Sicht doch etwas rigide…. Ich war ziemlich außer mir und saß knurrend vor meinem PC als mein Freund anrief.

Als ich von meinem Ärger erzählte und ausrief „was mach ich denn da jetzt“, sagte er ganz …

Wie fühlt sich dein Körper heute an?

5.4.14 002Wenn du magst, schließ mal kurz die Augen und spüre in deinen Körper hinein. Wie fühlt dein Körper sich heute an? Bist du müde? Bis du voller Energie? Wo bist du entspannt und wo bist du verspannt? Gibt es irgendwo kleine oder große Schmerzen? Lass deinen Atem weich strömen – er kommt von allein – er geht von allein und schenk deinem Körper fünf oder zehn Minuten liebevolles wahrnehmen.

Verändert sich etwas in dir? Wenn du magst, teil es gerne mit. Und wenn dir die Übung gefällt – bau sie in deinen Alltag ein.

Einen schönen Tag euch allen!…

Gerade dann, wenn du stolperst

mitte nov 011

 

 

 

 

Gerade dann, wenn du stolperst und zum x-ten Mal hinfällst.

Gerade dann, wenn du es schwer mit dir selbst hast.

Gerade dann, wenn du dich ohne Hoffnung fühlst.

Gerade dann, wenn eine große Wolke deine Sicht auf die Sonne verfinstert.

Gerade dann, wenn du müde bist.

Gerade dann, wenn du dich einsam und allein fühlst.

Gerade dann, wenn du dich von deinem Leben überfordert fühlst.

Gerade dann, wenn du voller Angst und Panik bist.

Gerade dann, wenn du nicht mehr weiter weißt.

Gerade dann:

Lehn dich zurück und lass dich sinken,

lass deinen Atem weich